19 | 09 | 2019

Seit mehr als 100 Jahren engagiert sich der Musikverein 1892 Kleinostheim e.V. für die Pflege der Laienmusik im Verein. Dafür wurde er am 25. März 2012 mit der Pro Musica Plakette ausgezeichnet.

 

Die Verleihung der Plakette erfolgte bei einem Festakt in Michelbach (Alzenau) durch den bayerischen Staatsminister für Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch. Der Präsident des Blasmusikverband Vorspessart, Peter Winter (MdL), nahm stellvertretend die Auszeichnung entgegen. Am gleichen Abend - bei der Ergebnisbekanntgabe des Wertungsspielens des Blasmusikverbandes Vorspessart in der Maingauhalle Kleinostheim - übergab Peter Winter die Plakette an Erich Wombacher, den stellvertretenden Vorsitzender des Musikvereins.

Pro Musica PlaketteWas ist die Pro Musica-Plakette?

Die Pro Musica-Plakette ist eine Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für instrumentales Musizieren, die seit 1968 aus Anlass des 100-jährigen Bestehens einer Musikvereinigung vom Bundespräsidenten verliehen wird.

 

Auszug aus dem Erlass des Bundespräsidenten Heinrich Lübke vom 7. März 1968 zur Förderung der Laienmusik:

„Die Pro Musica-Plakette wird Vereinigungen von Musikliebhabern verliehen, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege des instrumentalen Musizierens, und damit um die Förderung des kulturellen Lebens, erworben haben. Die Plakette ist eine nicht tragbare Auszeichnung und zeigt auf der Vorderseite eine Musizierende mit Lyra und die Inschrift "Für Verdienste um instrumentales Musizieren - PRO MUSICA". Die Rückseite zeigt den Bundesadler. Die Plakette wird durch den Bundespräsidenten aus Anlass des 100-jährigen Bestehens einer Musikvereinigung auf deren Antrag verliehen. Voraussetzung für die Verleihung ist der Nachweis, dass sich die Musikvereinigung in ernster und erfolgreicher musikalischer Arbeit der Pflege der instrumentalen Musik gewidmet und im Rahmen der örtlich gegebenen Verhältnisse künstlerische oder volksbildende Verdienste erworben hat. Die Verleihung der Plakette erfolgt auf Vorschlag des zuständigen Landeskultusministers auf Grund der Stellungnahme eines Empfehlungsausschusses. Dieser Vorschlag wird dem Bundespräsidenten durch den Bundesminister des Innern vorgelegt […]. Dem Antrag sind beizufügen Nachweise über die Gründungszeit, Konzertprogramme von Konzerten, einschlägige Presseberichte, Festschriften vergangener Jubiläumsfeiern, Unterlagen über besondere Leistungen in früherer Zeit, sowie eine Bescheinigung der Stadt oder des Landkreises über die kulturelle Betätigung der Musikvereinigung und ihre Verdienste um das instrumentale Musizieren. […] Die Überreichung der Urkunde und der Ehrenplakette erfolgt durch die amtliche Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in dem betreffenden Land.“

(Quelle: Wikipedia)

 Urkunde zur Pro Musica Plakette